Springe zum Inhalt

Das Girokonto im Mittelpunkt

Ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang ist heute die Regel. Sie werden schnell ein geeignetes Konto finden, aber ob das Girokonto wirklich auf Ihre Ansprüche zugeschnitten ist, müssen Sie natürlich selbst entscheiden. In jedem Fall ist ein Girokonto im Test nötig, denn die Konditionen bei den Banken sind sehr verschieden. Ein kostenloses Girokonto hat heutzutage jede Bank im Angebot und diese Konten werden gut beworben. So wird dieses Konto oft als „bestes Girokonto“ bezeichnet, aber das sind lediglich Werbemaßnahmen, was Ihren Ansprüchen entgegenkommt, müssen Sie bei einem Vergleich herausfinden.

Sind Voraussetzungen zu erfüllen?

Ja, um ein Girokonto ohne Gebühren eröffnen zu können, müssen Sie selbstverständlich alle Voraussetzungen erfüllen. Sie müssen auf jeden Fall über 18 Jahre alt sein und Ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Die Schufa wird ebenfalls abgefragt, wenn Sie hier keine blütenweiße Weste haben, wird Sie die Bank wahrscheinlich nicht akzeptieren und Ihnen kein Girokonto einrichten. Sie sollten finanziell schon recht gut dastehen, die Banken wollen solvente Kunden. Geld sollte ebenfalls regelmäßig auf dem Konto eingehen, der Mindesteingang ist zwar keine Pflicht, aber es macht immer einen guten Eindruck, wenn das Gehalt oder eine Rente eingeht.
Auf die Gebühren hat das jedoch keinen Einfluss. Sie müssen wirklich gut vergleichen, doch im Internet wird Ihnen ein Vergleich leicht fallen. Es steht Ihnen ein Vergleichs-Rechner zur Verfügung, der Ihnen alle Kosten aufzeigt. Ja Kosten, denn auch wenn das Konto keine Kontoführungsgebühren aufweist, können doch Kosten entstehen.

Verdienen die Banken daran?

An einem kostenlosen Konto sicher nicht. Aber es kostet bei vielen Banken Geld, wenn Sie Bargeld abheben, eine Überweisung mit Beleg tätigen und wenn Sie einen Scheck einreichen. Machen Sie sich also im Vorfeld schlau, welche Kosten anfallen und was alles in einem kostenlosen Konto enthalten ist. Nur an einem Girokonto verdienen die Banken nichts oder nur sehr wenig. Aber sie rechnen damit, dass auch mal ein Kredit aufgenommen wird oder d

ass ein Haus finanziert werden muss. Dann haben sie den Kunden schon sicher und dann wird die Finanzierung profitabel.

Mindestgeldeingang

Der Mindesteingang ist auf einem Girokonto meist nicht vorgeschrieben, aber ein regelmäßiger Geldeingang wird von den Banken gewünscht. Eine gute Bonität ist stets Voraussetzung, sonst können Sie kein Girokonto eröffnen. Wenden Sie sich in diesem Fall an die Sparkasse oder an die Raiffeisenbanken, denn ohne Konten im Vergleich geht es nicht.

Der Vergleich

Vergleichen Sie alle Banken miteinander, denn alle haben verschiedene Bedingungen. Wichtig ist auch die Girokonto Prämie und wenn die Bank Ihr Guthaben verzinst, umso besser.

Girokonto Studenten

Wenn Sie volljährig sind, gibt es gar keine Probleme, die Studenten können wie jeder andere Mensch ein Konto eröffnen. Bei minderjährigen Studenten müssen die Eltern unterschreiben, denn sie sind ja noch nicht geschäftsfähig. Es kann allerdings nichts passieren, es wird keine Kreditkarte ausgegeben und ein Dispokredit ist auch ausgeschlossen. Aber selbst wenn Studenten volljährig sind, muss das Konto vollständig ohne Kosten geführt werden können, denn gerade Studenten sind immer etwas klamm.